11. Juli 2018 | forum arbeit | Finanzierung

Finanzierung von öffentlich geförderter Beschäftigung

Irena Kotyrba, Vorständin der bag arbeit und Geschäftsführerin der infau lern/statt GmbH, bezieht Stellung.

Aktuell ist die Diskussion über die „Teilhabe am Arbeitsmarkt für alle“, die im Koalitionsvertrag steht, in vollem Gange. Bevor nun aber wieder ein neues Programm bzw. Instrument von Seiten des BMAS und der BA gestartet wird, muss die seit Jahren bestehende gravierende Unterfinanzierung der Personal- und Verwaltungskosten der Jobcenter durch zusätzliche Mittel überwunden werden!

Öffentlich geförderte sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist eine arbeitsmarktpolitische Maßnahme insbesondere für Langzeitarbeitslose ohne realistische Aussicht auf direkte Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Das neue Instrument soll Beschäftigung in privaten, kommunalen oder in Beschäftigungs- und Qualifizierungsunternehmen möglich machen. Die Erfahrung der letzten Jahre, ja Jahrzehnte zeigt aber, dass „marktferne Personen“, die seit Jahren ohne Beschäftigung sind, in den seltensten Fällen direkt in Wirtschaftsunternehmen bzw. im Markt arbeiten können. Trotz der Tatsache, dass viele Unternehmen händeringend Mitarbeitende suchen, sind sie nicht zuletzt wegen der Heterogenität der Problemlagen der Langzeitarbeitslosen überfordert.

Hier waren und sind Beschäftigungs- und Qualifizierungsunternehmen für Langzeitarbeitslose die erste Wahl, um den Wiedereinstieg in das Arbeitsleben realisieren zu können. Diese Unternehmen sind in der Lage Unterstützungsbedarfe im fachlichen, persönlichen und betrieblichen Bereich zu erfüllen. Öffentlich geförderte sozialversicherungspflichtige Beschäftigung erzielt starke Effekte der sozialen Teilhabe bei betroffenen Menschen.

Wenn dies gewollt ist, muss Arbeitsmarktpolitik aber dafür sorgen, dass Beschäftigungs- und Qualifizierungsunternehmen eine auskömmliche Förderung erhalten. Sie erfüllen einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag.

Der Text ist erschienen im: Forum Arbeit 02|18 -Gesaltungsoptionen

Das forum arbeit konnen Sie hier abbonieren. Mit einer Anzeige in forum arbeit können Sie sehr kundenorientiert Beschäftigungs-, berufliche Bildungs- und Qualifizierungsunternehmen direkt ansprechen (simon@bagarbeit.de).

Wir berichteten
Gemeinsam Chancen ermöglichen! | März 2018
Demokratie lebt vom Mitmachen!| Forum Arbeit 04|17 | 03. Januar 2018

zurück
English