13. Februar 2019 | Migration

Zuwanderung: Deutschland braucht 260.000 Menschen pro Jahr

Eine Studie der Bertelsmann Stiftung hat berechnet, wie viel Zuwanderung der deutsche Arbeitsmarkt bis 2060 braucht.

Deutschland hat bis 2060 einen jährlichen Einwanderungsbedarf von mindestens 260.000 Menschen. Nur so lässt sich der demographisch bedingte Rückgang des Arbeitskräfteangebots auf ein für die Wirtschaft verträgliches Maß begrenzen. Es ist zu erwarten, dass im Jahresdurchschnitt rund 114.000 Zuwanderer aus anderen EU-Staaten kommen werden, demnach rund 146.000 Personen aber aus Drittstaaten außerhalb der EU einwandern müssten. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie im Auftrag der Bertelsmann Stiftung.


https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/Projekte/Migration_fair_gestalten/Infografik_Deutscher-Arbeitsmarkt-benoetigt-Zuwanderung-aus-Drittstaaten_20190212.png

Wir berichteten
Arbeitsmarkt: Verbesserte Aussichten für Geflüchtete | 17. Januar 2019
Schlechtere Chancen für Menschen mit afrikanischen Wurzeln und aus muslimisch geprägten Ländern | 02. November 2018

zurück
English