15. Januar 2013 | Standpunkt

Wertstoffgesetz — klarer Anstoß für mehr Recycling

Über die Klippe der kommenden Bundestagswahl hinaus dürfte das Thema Wertstoffgesetz auf der Tagesordnung bleiben.

Unter den Marktteilnehmern ist ein Wettbuhlen um den Gesetzgeber für die Besetzung von Entsorgungsaufgaben ausgebrochen. Hintergrund ist die vermutete Blockade eines Wertstoffgesetzes im Bundesrat und der von großen Teilen von SPD und Grünen favorisierte Vorrang für kommunale Anbieter als sogenannte Daseinsvorsorge.

Die Verpackungsverordnung ist Bestandteil des untergesetzlichen Regelwerkes des Kreislaufwirtschaftsgesetzes. Ziel der aktuell gültigen Verpackungsverordnung ist es, die Umweltbelastungen aus Verpackungsabfällen zu verringern und die Wiederverwendung oder Verwertung von Verpackungen zu fördern.

Auf der einen Seite kümmern sich derzeit zehn sogenannte duale Systeme um die Rücknahme und Verwertung der Verkaufsverpackungen, gesammelt in den "gelben Säcken". Auf der anderen Seite haben eine Reihe kommunaler Markteilnehmer Ambitionen, ihren Geschäftsbereich zu erweitern.

Im Interview dazu Nicole Kösegi, Geschäftsführerin der BellandVision GmbH, dem zweitgrößten dualen System in Deutschland

zurück
English