Zugang zu Arbeit und Bildung für Geflüchtete

Der Begriff der Integration ist zu einem der wichtigsten Begriffe in der Debatte um Migrationsrecht geworden. Integration bedeutet Aufenthaltsverfestigung und die dauerhafte Einbindung von Migranten in die deutsche Gesellschaft. 

Datum
11. November 2019

Tagungsort
Berlin

Anmeldestatus
freie Plätze

Es gibt gesellschaftliche Bestrebungen, die Migranten in erster Linie unter dem Aspekt der Ausweisung und Abschiebung betrachten und daher Integration verhindern wollen und es gibt die gesellschaftlichen Kräfte, die Integration in erster Linie als Gewinn für die deutsche Gesellschaft anerkennen. Diese gegensätzlichen Positionen führen unter anderem zu dem stetigen Wandel im Migrationsrecht.
Im Vergleich zu anderen Rechtsgebieten ist das Migrationsrecht dadurch überdurchschnittlich unübersichtlich und kompliziert geworden. Auch ist es unverzichtbar, in der Arbeit mit Geflüchteten eine sichere Wissensbasis auf diesem Gebiet zu haben.
 
Integration bedeutet in erster Linie, Barrieren abzubauen. Es geht um Sprachkenntnisse und den Zugang zu Bildung, Arbeit, Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und sozialer Sicherheit. Das Seminar soll einen Überblick dazu geben, welche gesetzlichen Möglichkeiten es gibt, um solche Barrieren abzubauen.
 
 
Zielgruppe
Beschäftigte, die mit Geflüchteten arbeiten oder sie beraten.
 
Referent
Rechtsanwalt Volker Gerloff ist seit 2004 mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Sozialrechtin Berlin tätig.

für Rückfragen:

bag arbeit e.V.
Brunnenstraße 181
10119 Berlin

Tel.: (030) 28 30 58-0
E-Mail: veranstaltungen@bagarbeit.de

zurück
English