QM - Fachtagung "AZAV — Anspruch und Wirklichkeit"

Während der Tagung beleuchten wir aus ganz verschiedenen Blickwinkeln, ob sich die in die AZAV gesetzten Erwartungen erfüllt haben. Welche Erfahrungen machen unsere Unternehmen vor Ort? Führt die Zulassung nach AZAV zu einer echten Qualitätsverbesserung?

Datum:
9. Dezember 2013

Tagungsort:
Berlin

Anmeldestatus:
freie Plätze

Beschäftigungs-, berufliche Bildungs- und Qualifizierungsunternehmen müssen seit Jahren flexibel auf neue Anforderungen reagieren, hochwertige Angebote entwickeln und Qualitätsansprüche mit immer geringer bemessenen finanziellen und personellen Ressourcen erfüllen.

Das am 1. April 2012 in Kraft getretene "Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt" fordert erstmals Qualitätssicherungssysteme bei Trägern der Arbeitsförderung, d.h., verpflichtend eine Zulassung nach AZAV.

Auf unserer QM-Fachtagung ziehen wir eine Bilanz nach knapp zwei Jahren AZAV. Noch immer gibt es keinen arbeitsfähigen Anerkennungsbeirat. Noch immer legen die Fachkundigen Stellen (FKS) bei der Träger- und Maßnahmezulassung die AZAV selbst aus.

Während der Tagung beleuchten wir aus ganz verschiedenen Blickwinkeln, ob sich die in die AZAV gesetzten Erwartungen erfüllt haben. Welche Erfahrungen machen unsere Unternehmen vor Ort? Führt die Zulassung nach AZAV zu einer echten Qualitätsverbesserung?

Am Vormittag wird Peter Michel von der BA die Umsetzung der AZAV aus Sicht seiner Behörde bewerten. Den Blickwinkel der DAkkS, die für die Zulassung der FKS und deren Überwachung
zuständig ist, erläutert uns Dr. Sigurd Riemer.

Am Nachmittag präsentieren wir Best-Practice-Beispiele aus Mitgliedsunternehmen, die erfolgreich AGH MAE in zertifizierte 45er Maßnahmen umgewandelt haben bzw. AGH mit AVGS kombinieren.

Außerdem konfrontieren wir Vertreter/innen von FKS, der BA, des Anerkennungsbeirats, der DAkkS sowie bag-Mitgliedsunternehmen miteinander und mit ihrer jeweiligen Sicht auf die Maßnahmezulassung nach AZAV.

Nach den jeweiligen Vorträgen haben wir Raum für Ihre Fragen und für Diskussionen eingeplant.

Ansprechpartnerinnen:

Dr. Judith Aust
Tel.: 030 / 28 30 58 13
aust@bagarbeit.de

Peggy Ann Gruber
Tel.: 030 / 28 30 58 25
gruber@bagarbeit.de

zurück
English