Teilhabechancengesetz

Chancen und Risiken für Beschäftigungsträger

Datum
24. Juni 2019

Tagungsort
Berlin

Anmeldestatus
freie Plätze

Ab dem 1.1.2019 wird das Teilhabechancengesetz neue Optionen für Beschäftigungsträger eröffnen.

Das Gesetz hat die Verbesserung der Beschäftigungschancen von Langzeitarbeitslosen und der Teilhabechancen von Langzeitleistungsbeziehenden zum Ziel. Es nimmt dabei Bezug auf die ESF-Bundesprogramme zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit und soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt. Zugleich soll es Teil eines übergeordneten "Gesamtkonzept MitArbeit" sein, das verschiedene Gesetzesinitiativen inhaltlich bündelt.
Durch das Teilhabechancengesetz wird die Notwendigkeit eines sozialen Arbeitsmarktes für Arbeitssuchende politisch anerkannt,  die entsprechenden Förderinstrumente im Gesetz statt in befristeten Förderprogrammen verankert sowie die Einführung des Passiv-Aktiv-Transfers vorgenommen. Kritisch wird der Verwaltungsaufwand der Vorläuferprogramme durch Jobcenter und deren Umsetzung vom Bundesrechnungshof eingeschätzt.
Daraus ergibt sich die Notwendigkeit einer gründlichen Planung und Klärung offener Fragen. Für Beschäftigungsträger stellen sich vor allem Fragen danach, ob die Instrumente des Teilhabechancengesetzes auch geschäftspolitisch tragfähig sind und wie dieser Bereich konzeptionell ausgestaltet werden könnte.

für Rückfragen:

bag arbeit e.V.
Brunnenstraße 181
10119 Berlin

Tel.: (030) 28 30 58-0
E-Mail: veranstaltungen@bagarbeit.de

zurück
English