forum arbeit 03/14

Social Entrepreneurship

Wir stellen Ihnen in diesem Heft innovative Projekte und interessante Menschen vor, die als Social Entrepreneurs unternehmerisch die Welt verbessern wollen: die Suchtmittelabhängige bei der eigenständigen Reduktion ihres Suchtmittelkonsums unterstützen, die bei Schülern Begabungen wecken wollen, die die Kunst als Bildungsprinzip für erwerbslose Jugendliche einsetzen  – drei Beispiele von Ashoka-Fellows.

Auch in unserem Verband haben wir zahlreiche zukunftsfähige Unternehmen, die sich nicht tatenlos mit den sinkenden Budgets für die öffentlich geförderte Beschäftigung abfinden und innovative, marktnahe Lösungsansätze erproben, die rechtliche Sicherheit und tragfähige Geschäftsideen zum Wohle erwerbsloser Menschen miteinander verbinden.

Inhaltsverzeichnis

Schwerpunkt

  • Kois im Karpfenteich? Zur Bedeutung von Social Entrepreneurship
  • Unternehmer und Weltveränderer?

Vor Ort

  • Wider die Verschwendung: Das Modell "WerTRaum" der Die Wille gGmbH
  • "Das ist keine Maßnahme!" – Innovative Förderung im Berliner Modellprojekt "Junge Fachkräfte"
  • Berufsparcours: Ausbildungsberufe kennenlernen – Jugendliche und Unternehmen zusammenbringen
  • Wenn Abstinenz nicht, noch nicht oder nicht mehr funktioniert: Konsumreduktionsprogramme für Menschen mit Suchtproblemen
  • Kann Kunst Arbeit schaffen?

Qualitätsmanagement

  • QM-Fachtagung: AZAV — Last oder Lust?

Veranstaltungstipps

  • Jahrestagung 2014: Zurück in den Arbeitsmarkt — Was hilft wem?
English