Verstößen gegen Mindeststandards

bag arbeit e.V. / Arbeit und Bildung  / Verstößen gegen Mindeststandards

Die Corona-Pandemie hat offensichtlich zu deutlich mehr Verstößen gegen Mindeststandards in der beruflichen Ausbildung geführt. Das belegt die Corona-Ausbildungsstudie 2021 der DGB-Jugend. Einen enormen Anstieg gab es demnach bei den sogenannten ausbildungsfremden Tätigkeiten, die Azubis erledigen müssen, obwohl sie nicht zu den Ausbildungsinhalten gehören. Selbst Kürzungen von Vergütung und Urlaub sind für Auszubildende keine Ausnahmen. Und: Mehr als ein Drittel der Befragten befürchtet, die Ausbildung nicht erfolgreich abschließen zu können, weil Ausbildungsinhalte nicht vermittelt wurden.

Corona-Ausbildungsstudie. Sonderstudie zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf die duale Berufsausbildung | DGB Jugend | 2021

 

Berufsschulen: Qualität hat abgenommen


Wir berichteten:
Ausbildungsmarktentwicklung 2020 | 18. August 2021
Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Jugendliche | 17. August 2021