Beschäftigungsentwicklung von Helfertätigkeiten

bag arbeit e.V. / News  / Beschäftigungsentwicklung von Helfertätigkeiten

Die Zahl der Beschäftigten, die Helfer- oder Anlerntätigkeiten ausübten, für die kein Berufsabschluss erforderlich ist, in dem  Zeitraum zwischen 2015 bis 2019 überdurchschnittlich gestiegen.

Zu einem großen Teil wurde die positive Beschäftigungsentwicklung von ausländischen Beschäftigten getragen, und hier vor allem von Staatsangehörigen aus den acht Hauptasylherkunftsländern, die im betrachteten Zeitraum erstmals eine Beschäftigung aufnehmen konnten. Die Entwicklung der Helfertätigkeiten verlief im Bundesländervergleich recht unterschiedlich. Grund dafür sind unterschiedliche Branchenstrukturen. Hier zeigen sich einige markante Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland sowie zwischen Städten und ländlichen Räumen. Während in Westdeutschland der Anstieg an Helfertätigkeiten im Baugewerbe deutlich stärker ausfiel als in den östlichen Bundesländern, waren in Ostdeutschland im Bereich Verkehr und Lagerei die höchsten Zuwächse zu verzeichnen. Zudem fiel in den östlichen Bundesländern die prozentuale Zunahme im Gesundheits- und Sozialwesen und bei den sonstigen Dienstleistungen deutlich höher aus als in Westdeutschland.

Die Covid-19-Pandemie ab dem Jahr 2020 traf dann Helfertätigkeiten vergleichsweise stark und führte zu einem Beschäftigungsrückgang von 2019 bis 2020 von 2,4 Prozent, während vor allem die Spezialisten- und Expertentätigkeiten Beschäftigungszuwächse verzeichneten. Grund hierfür ist, dass bestimmte Branchen stark von der Corona-Krise betroffen waren, in denen viele Helfer beschäftigt sind, wie z.B. die wirtschaftsbezogenen Dienstleistungen, das Gastgewerbe sowie das Verarbeitende Gewerbe.

Weiterführender Link: 10|2021 Regional unterschiedliche Beschäftigungsentwicklung von Helfertätigkeiten


Wir berichteten:

Berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung| 24. November 2021

Absolute und relative Lücke zwischen Regelbedarf und Armutsgefährdungsschwelle | 24. November 2021